Unterschiede in der Häufigkeit von S. aureus- und S. epidermidis-Stämmen bei Kindern mit Neurodermitis

Unterschiede in der Häufigkeit von S. aureus- und S. epidermidis-Stämmen bei Kindern mit Neurodermitis

Diese Studie untermauert, dass das Hautmikrobiom bei Patienten mit atopischem Ekzem (Neurodermitis) durch eine Überbesiedelung an S. aureus-Bakterien charakterisiert ist: Je höher die Überbesiedelung, desto schwerer die Symptome. Andererseits wird eine andere Bakterienart, S. epidermidis, in Beziehung zu einer geringeren Neurodermitisausprägung gesetzt. Die Untersuchung spricht für eine Behandlung der Neurodermitis durch Beseitigung der S. aureus-Bakterien allein. Während Antibiotika nicht zwischen ‚guten‘ und ‚schlechten‘ Bakterien unterscheiden, ist dieser Ansatz mit Staphefekt, dem Wirkstoff in Gladskin Eczema Produkten, möglich.


(Fachartikel in Englisch)

Hier Artikel herunterladen

Teile diesen Artikel

Lesen Sie den nächsten Artikel

Prevalence and odds of Staphylococcus aureus carriage in atopic dermatitis: a systematic review and meta-analysis
Prevalence and odds of Staphylococcus aureus carriage in atopic dermatitis: a systematic review and meta-analysis
Successful Treatment of Chronic Staphylococcus aureus-Related Dermatoses with theTopical Endolysin Staphefekt SA.100: A Report of 3 Cases
Successful Treatment of Chronic Staphylococcus aureus-Related Dermatoses with theTopical Endolysin Staphefekt SA.100: A Report of 3 Cases
Einkaufswagen
×

Gesamtpreis-

Zwischensumme